Gewinner der stadtMUCke 2019

Voll auf die Ohren – Voll München – Gewinnersongs der stadtMUCke 2019

Fünf neue Songs für München, mitausgesucht von „Spider-Murphy-Gang”-Frontman Günther Sigl. Rap, Pop, Indie, Volksmusik und Jazz – so verschieden sind die fünf neuen Songs für München die stadtMUCke-Gewinner 2019. Aus über 100 Bewerbungen hat der Verein stadtMUCke zusammen mit seinen Mentoren und einer hochkarätigen Jury die diesjährigen Gewinner des Songwettbewerbes ermittelt.

 

“Wir suchen Songs, die beschreiben, was München ist”, erklärt Franziskus Büscher, Vorstand von stadtMUCke. Und der gemeinnützige Verein hat gefunden, wonach er gesucht hat – fünf neue Songs für München.


100 Einsendungen und hochkarätige Jury

 

Alle Songs wurden von einer hochkarätigen Jury bewertet. Die Jury setzte sich zusammen aus “Spider-Murphy-Gang”-Frontman Günther Sigl, dem Populärmusikbeauftragten des Bezirks Oberbayern Matthias Fischer, Solohornist der Münchner Philharmoniker Ulrich Haider, und Ludwig Maier von GkG mastering, bei dem die Songs später produziert werden. Auch das stadtMUCke-Team bekam eine von fünf gleichberechtigten Stimmen im Auswahlprozess.

 

“Über 100 Sang für München sind bei uns eingegangen. Mit so vielen hätten wir nicht gerechnet”, so Theresa Volk, Vorstand und Pressesprecherin von stadtMUCke.

Günther Sigl und Dieter Reiter

Statement von Oberbürgermeister Dieter Reiter:

 

„Ich habe sehr gerne zusammen mit Günther Sigl die Schirmherrschaft für den Wettbewerb StadtMUCke übernommen, weil wir damit junge Musikerinnen und Musiker unterstützen können. Und nicht zuletzt geht es in den Songs natürlich um München und das Lebensgefühl der Menschen in unserer Stadt.“

Hier die Sieger:

Laila – „City of hopes“

Laila Noeth ist als One-Woman-Show nur mit Keyboard auf den offenen Bühnen Münchens unterwegs. Ihre markante Stimme und die ruhigen Alternative-Pop-Balladen gehen sofort ins Ohr.  Ihr Song “City of Hope” ist der einzige Gewinnersong in englischer Sprache.
​Mentor: Josie Bürkle von der Band Claire.


Da Rocka und da Waitler – „Monaco“

„Da Rocka“ Florian Pfisterer und „Da Waitler“ Florian Pledl kombinieren Indie, Rock, Balkan, Volksmusik und Punk mit heimatlich allgäuerisch-bayerischen Texten. Ihr Song ist eine Liebeserklärung an München.
Mentor: Michi Spieler von der Band Kytes.

„Musik kennt keine Grenzen, wir machen alles, was sich für uns richtig anfühlt“.

 

Goethe Street Quartett – „Cold München“

Die vier Musiker des Goethe-Street-Quartetts haben sich als Studenten in München kennengelernt. Ihre ersten Auftritte hatten sie in der Ludwigsvorstadt. “Cold München” blickt hinter die Fassade des kalten, arroganten München, auf der Suche nach der Seele der Stadt.
​Mentor: Roger Rekless.


Bittenbinder – „München Funk“

Soul, Hip Hop und jede Menge Herz – das ist Bittenbinder. Der Bandname ist eine Hommage an den rumänischen Großvater von Frontfrau Veronika. Dabei klingt ihre Musik ganz und gar nicht nach gestern! Dieser Gewinnersong schafft es mit nur drei Zahlen das Münchner Lebensgefühl zu beschreiben: 089.
Mentor: Samy Danger

Jan König – „A bissal wos geht immer“

Wenn er nicht gerade Texte schreibt oder auf der Bühne steht, dann ist Jan König Doktorand in Latein an der LMU. Sein Song “A bissal wos geht immer” ist die perfekte Mischung aus nachdenklichem Rap-Text und Refrain mit Ohrwurmcharakter. Jan ist in München geboren und vielleicht hinterfragt er gerade deshalb seine eigene Stadt immer wieder: München ist für ihn eine verrückte Mischung aus Dorf und Großstadt. ​Mentor: Stofferl Well

Bei der Bewertung wurde auf verschiedene Kriterien geachtet und Text und Melodie getrennt voneinander beurteilt. “Wir  haben vor allem versucht, das Potential hinter jedem Song zu entdecken”, erklärt Franziskus  Bücher. Die Jury stellte eine Vorauswahl zusammen, aus der sich jede Mentorin und jeder Mentor seine Gewinnerband aussuchen konnte.

Ein Highlight für die Gewinner ist sicherlich die Studioaufnahme des Songs, dabei werden sie von Musikerinnen und Musikern der Münchner Philharmoniker begleitet. Die fertigen, neuen Songs sind dann am 20. Juli 2019 bei einem Konzert auf dem Tollwood zu hören. Und Monaco Sessions wird in den kommenden Wochen einen Sonderpreis ausloben und für einen Gewinner ein Musikvideo drehen.