Fahrrad auf Straße

Volle Fahrt voraus: Radlflohmarkt in München

Wo ansonsten zu rockigen Tönen getanzt und gefeiert wird, findet am 24. und 25. April der 4. Münchner Radlflohmarkt statt. Fundräder können ersteigert, Fahrräder von Privatpersonen dagegen zu einem Festpreis gekauft werden.

 

Eigentlich ist das Backstage eher für seine laute und rockige Musik bekannt, doch es geht auch anders. So ist am 24. und 25. April der 4. Münchner Radlflohmarkt zu Gast in der Partyarea. Privatpersonen haben hier die Möglichkeit, ihre Zweiräder zu einem Festpreis zu verkaufen.

 

Um die Radl anzubieten, können sie entweder am 24. April vor Ort zum Verkauf registriert oder bereits seit 1. April online vorgemerkt werden, um sich am letzten April-Wochenende die Wartezeit zu ersparen. Wer den Wert seines Fahrrads nicht einschätzen kann, dem bietet sich auch die Möglichkeit der Beratung.

 

Der Dienstleister Dynamo ist vor Ort und kann jederzeit gerne zu Rate gezogen werden, um den idealen Preis festzulegen. Trotzdem ist es am Ende jedem selbst überlassen, zu welchem Festpreis er sein Zweirad anbieten möchte.

 

Was kommt unter den Hammer?

 

Auch das Städtische Fundbüro nutzt die Gelegenheit, um Fahrräder, die nicht abgeholt wurden, noch an den Mann, beziehungsweise an die Frau, zu bringen. Circa 60 Bikes können gegen Barzahlung ersteigert werden. Darunter befindet sich alles, was das Zweirad zu bieten hat: Sowohl Damen- als auch Herren- oder Jugendfahrräder kommen hier unter den Hammer.

 

Da es auf die Räder keine Gewährleistung gibt und diese auch nicht gewartet wurden,  gibt es eine Teststrecke, auf der die Fahrzeuge erprobt werden können, um nicht blind drauflos kaufen zu müssen.

 

Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm, um die Besucher des Flohmarkts zu unterhalten. Das wird allerdings erst demnächst veröffentlicht.

 

Eckdaten:

Ort: Backstage-Arena, Reitknechtstraße 6, München

Freitag 24. April, 16:00-20:00 Uhr Fahrradannahme

Samstag 25. April, 10:00-17:00 Uhr Verkauf und Programm