Volles Haus im Hirschgarten bei Benefizveranstaltung mit Christian Ude und Radmila Besic

Alt-OB Christian Ude und Konzertgitarristin Radmila Besic sammeln erfolgreich für Stammzellentherapie des querschnittgelähmten Tobias Schwaiger.

 

 

München, 5. Februar 2015 – Am 29. Januar 2015 lud die Koch-Ebersperger-Stiftung zur ihrer ersten Benefizveranstaltung ins Stadl im Hirschgarten. Der Münchner Alt-OB Christian Ude und die Konzertgitarristin Radmila Besic lasen und spielten gemeinsam zu Gunsten des nach einem Unfall querschnittgelähmten Tobias Schwaiger. Der Erlös aus dem Kartenverkauf an die über 90 Gäste sowie der Versteigerung von zwei exklusiv für die Stiftung gestalteten Paare Converse-Turnschuhe kommt Tobias Schwaiger, der dringend eine teure Schmerztherapie benötigt, zu Gute.

 

 

Radmila Besic läuft durch den Saal und präsentiert den Gästen die Stiftungsschuhe. Währenddessen preist Christian Ude, seit Dezember auch Kuratoriumsmitglied der Stiftung, stimmgewaltig diese Schuhe zur Versteigerung an. Es handelt sich um eigens für die Veranstaltung mit dem Logo der Koch-Ebersperger-Stiftung und ihrem Sinnspruch „Mut zur Menschlichkeit“ gestaltete Turnschuhe der Marke „Converse“. Nach einem kurzen, aber intensiven Wettstreit der Saalgäste fällt der Hammer bei 175 Euro.

 

Der Erlös geht zusätzlich zu den Einnahmen aus dem Kartenverkauf an die Koch-Ebersperger-Stiftung. Der Sponsor der Schuhe, Karsten Eichhorn, hat ein zweites Paar Schuhe für Edith Welser-Ude hergestellt.

 

Die Versteigerung war ein Highlight der Benefizveranstaltung der Koch-Ebersperger- Stiftung am Donnerstag, 29. Januar 2015 im Hirschgarten zu Gunsten von Tobias Schwaiger. Ude und Besic wechselten sich mit ihren Darbietungen ab und begeisterten die Zuhörer mit ihrem Können: mit Wortwitz und Erzählkunst der Eine – mit gefühlvoll vorgetragenen Gitarrenstücken aus unterschiedlichen Epochen der Musikgeschichte die Andere.

 

 

Mit der Spendensumme kommt Tobias Schwaiger der Stammzellentherapie in Panama ein Stück näher. „Unser Motto „Mut zur Menschlichkeit“ gilt bei Einzelschicksalen wie dem von Tobias genauso wie bei Katastrophen, die eine größere Zahl von Menschen treffen, wie zuletzt die Jahrhundertflut auf dem Balkan. Immer geht es uns darum, schnell und unbürokratisch zu helfen. Wir freuen uns, dass uns das auch dieses Mal mit der Benefizveranstaltung gelungen ist. Geplant ist, dass Tobias noch Ende März nach Panama reist, um seine Schmerztherapie zu beginnen und freuen uns über weitere Spenden“, sagt Eva-Sophie Koch, Vorsitzende der Koch-Ebersperger-Stiftung.

 

Tobias Schwaiger ist 26 Jahre jung und sitzt seit einem Skiunfall am 17. Januar 2009 im Rollstuhl – vorher diente er als Elitesoldat in der Bundeswehr. Nach einem Sprung war er mit dem Nacken auf eine Eisplatte aufgeschlagen, hat sich dabei das Genick gebrochen und ist seitdem vom Hals abwärts gelähmt. Er lebt mit starken Schmerzmitteln, findet nachts kaum Ruhe und ganz wenig Schlaf. Letzte Hoffnung für ihn ist eine Schmerztherapie in Panama, die von der Krankenkasse nicht bezahlt wird und circa 80.000 Euro kostet.

 

Die Koch-Ebersperger-Stiftung

 

Die Koch-Ebersperger-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Not schnell, direkt und unkompliziert zu helfen. Die Stiftung will mit ihrer Arbeit Menschen eine Chance geben und ihnen bei Problemen helfen, die sie aus eigener Kraft nicht mehr lösen können. Daher liegt das Hauptaugenmerk der Stiftungsarbeit auf der individuellen Unterstützung, aber auch die wöchentliche Lieferung zusätzlicher Lebensmittel für die Münchner Tafel, Ausgabestelle Neuhausen, ist ein wichtiger Bereich. Bei Bedarf werden auch andere Institutionen und Einrichtungen unterstützt. Die Stiftung wurde