Polizeieinsatz mitten in der Natur., © Symbolfoto

Von Bäumen erschlagen und zerquetscht: Tödlicher Unfall in Uffing am Staffelsee

Uffing am Staffelsee – Am späten Dienstagnachmittag ereignete sich ein schlimmer Forstunfall bei dem ein 19-Jähriger tödlich verletzt wurde. Die Umstände des Unfalls sind bislang unklar. Die Kriminalpolizei Weilheim ermittelt.

 

 

Ein 19-jähriger Uffinger begab sich am Dienstag gegen 16.00 Uhr allein in ein Waldstück im Gemeindebereich Uffing am Staffelsee im Landkreis Garmisch-Partenkrichen. Eigentlich wollte er nur Bäume aufarbeiten, die durch den Orkan Niklas Ende März umgeworfen worden waren. Gegen 19.00 Uhr fand ein Angehöriger den jungen Mann jedoch zwischen zwei Bäumen eingeklemmt.

 

Obwohl der Angehörige ihn sofort befreite und Reanimationsmaßnahmen durchführte, kam für den Verunglückten jede Hilfe zu spät. Auch der alarmierte Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren konnten nichts mehr für den 19-Jährigen tun.

 

Ermittlungen dauern an

 

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde mittlerweile der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Weilheim eingeschaltet. Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich durch die Arbeiten ein unter Spannung stehender Stamm gelöst haben, der dann den 19-Jährigen mit großer Wucht traf. Dadurch wurde er vermutlich gegen einen weiteren Baum gedrückt.

 

Die Staatsanwaltschaft München II wurde von dem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen dauern noch an. (Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd)