s-bahn gleise hinweisschild - gleis nicht betreten

Von S-Bahn erfasst: 19-Jähriger erleidet schweres Schädel-Hirn-Trauma

Am Sonntag um 1.45 Uhr erfasste eine S-Bahn einen alkoholisierten 19-Jährigen, der sich auf den Gleisen befand. Trotz einer Schnellbremsung des Lokführers konnte eine Kollision nicht vermieden werden. Der Mann erlitt bei dem Zusammenstoß ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und musste in eine Klinik gebracht werden. 

 

 

Sonntagnacht gegen 1.45 Uhr kam es zu einem Zwischenfall mit der S-Bahnlinie S3. Ein 43-Jähriger Lokführer aus München fuhr die S3 aus der Tunnelausfahrt der Stammstrecke in Richtung der Haltestelle Hackerbrücke. Im Kurvenbereich der Tunnelausfahrt sah er plötzlich einen Mann, der sich lediglich 30 bis 40 Meter vor dem Zug befand.

 

Der junge Mann, der aus dem nordwestlichen Landkreis Münchens stammt, befand sich auf den Gleisen und wollte am Ende des Tunnelbereichs die Schienen von rechts nach links überqueren, um so vermutlich zum Treppenaufgang des Bahnsteiges der Hackerbrücke zu gelangen.

 

Kollision trotz Schnellbremsung

 

Umgehend leitete der Fahrer eine Schnellbremsung ein und löste ein akustisches Warnsignal aus. Einen Zusammenstoß mit dem alkoholisierten 19-Jährigen konnte der Fahrzeugführer jedoch nicht mehr verhindern.

 

Der junge Mann erlitt durch den Zusammenstoß mit der S-Bahn ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Er wurde noch an der Unfallstelle notärztlich versorgt und im Anschluss in ein Klinikum gebracht. Der 43-jährige Lokführer musste durch ein Kriseninterventionsteam betreut werden.