Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Von Sextäter attackiert – 17-Jährige befreit sich selbst

Eine 17-jährige Schülerin wurde am Dienstag, den 20.06.2017, in Krailling bei München von einem unbekannten Mann sexuell belästigt und festgehalten. Das Mädchen konnte sich aus eigener Kraft befreien.

 

Die Schülerin war gegen 20.45 Uhr in der Alpenstraße auf dem Weg zu ihrer Freundin, als ihr ein unbekannter Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite auffiel. Nachdem der Unbekannte plötzlich direkt hinter ihr war, schrieb die 17-Jährige ihrer Freundin mit dem Handy eine Nachricht, dass diese ihr entgegenkommen solle.

 

Nur kurze Zeit später hielt der Mann die Schülerin am Arm fest und versuchte sie umzudrehen, doch das Mädchen wehrte sich vehement und forderte ihn auf dies zu unterlassen. Trotzdem umfasste der Täter ihren  Bauch und hielt sie fest. Daraufhin leckte er ihr über das Gesicht, offenbar, um sie dabei zu küssen.

 

Letztendlich konnte sich das Mädchen dem Griff des unbekannten Mannes befreien und auf ihre Freundin zulaufen, die bereits vor ihrer Wohnung auf die Schülerin wartete. Dort angekommen, berichtete die 17-Jährige ihrer Freundin von dem Vorfall und deren Mutter alarmierte die Polizei.

 

Der Täter ging zügig an den beiden jungen Frauen vorbei und drehte sich nach einigen Metern nochmal nach ihnen um, bis die Mutter der Freundin ihn anschrie, dass er stehen bleiben solle. Darauf folgend rannte der Unbekannte in Richtung Himselweg und später entlang des Kreuzweges davon während die Mutter versuchte ihn zu verfolgen.

 

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, konnte der Täter nicht gefasst werden. Er wird wie folgt beschrieben: Der Mann ist circa 180 cm groß und ungefähr 25 Jahre alt. Er ist von schlanker Statur und sprach Deutsch mit einem Akzent. Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunklen Cargohose, einem grünen T-Shirt mit hellem Aufdruck und Sneakers.

 

Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können, werden dringend gebeten sich schnellstmöglich bei der Polizei zu melden.
ak