Vor Besuch von Angela Merkel: Geiselnahme in Ingolstadt

In Ingolstadt hat ein Mann im Rathaus drei Geiseln genommen. Das berichtet unter anderem die Ingolstädter Lokalzeitung Donaukurier. Angela Merkel hat nun ihren für den Nachmittag angekündigten Besuch in der Donaustadt abgesagt.

 

Bei dem 24-jährigen Täter soll es sich um einen Stalker handeln: Er habe einer Mitarbeiterin des Rathauses nachgestellt, in den vergangenen Wochen sei der Konflikt eskaliert. Unter den drei Geiseln, die der Mann nun in seiner Gewalt hat, ist Ingolstadts Dritter Bürgermeister Sepp Mißlbeck (Freie Wähler) und vermutlich auch die von dem Stalker verfolgte Frau.

 

Der Täter hat nach Polizeiinformationen eine Faustfeuerwaffe. Ob die Waffe scharf oder nur eine Schreckschusspistole ist, sei bisher unklar, erklärte ein Sprecher. Der Geiselnehmer hatte zunächst keine Forderungen gestellt. Es gebe regelmäßigen Kontakt des Krisenstabes zu dem Mann.