U-Bahn die in die Station einfährt, © Symbolfoto

Vor U-Bahn gefallen: 26-jährige Münchnerin lebensgefährlich verletzt

Durch Unachtsamkeit fiel eine 26-jährige Münchnerin in den Gleisbereich des U-Bahnhofs Basler Straße. Durch die gerade einfahrende U-Bahn kam sie in Kontakt mit dem Stromabnehmer und wurde durch den Stromschlag schwerstverletzt. Die junge Frau konnte reanimiert und in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Am Freitagnachmittag, den 22.04., ging eine 26-jährige Münchnerin kurz nach 16.30 Uhr den Treppenabgang des U-Bahnhofs Basler Straße hinab. Sie war bereits auf dem Bahnsteig angekommen und ging unachtsam schräg auf den Gleisbereich zu. Sie machte einen Schritt ins Leere und fiel bäuchlings zwischen die Gleise.

 


Genau im selben Moment fuhr eine 51-jährige Zugführerin mit der U3 in Richtung Innenstadt in den Bahnhof ein. Die Zugführerin führte sofort eine Notbremsung durch, konnte aber dennoch nicht verhindern, dass die U-Bahn über die liegende Frau hinwegfuhr.

 
Die 26-Jährige berührte dadurch den Stromabnehmer der U-Bahn und erlitt einen Stromschlag. Dieser verursachte schwerste Verbrennungen am Rücken und am Ellenbogen der Münchnerin. Sie erlitt zudem einen Herzstillstand.

 

Die U-Bahn wurde zurückgezogen und die Frau konnte aus dem Gleisbereich geborgen und sofort reanimiert werden. Sie wurde schwerstverletzt in eine Münchner Klinik gebracht. Die Frau schwebt immer noch in Lebensgefahr. Die Fahrerin der U-Bahn erlitt einen Schock und wurde durch das Krisen-Interventions-Team betreut.

 

mm