Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Vorsicht vor falschen Wasserwerkern! Eindringlinge in der Wohnung einer 86-Jährigen

In Unterföhring waren erneut falsche Wasserwerker unterwegs. Eine ältere Dame wurde in ihrer Wohnung bedrängt und bestohlen, woraufhin sie einen Schwächeanfall erlitt.

 


Am Mittwoch, den 24.02.2016, gegen 11.00 Uhr, klingelte ein angeblicher Wasserwerker an der Haustür einer 86-jährigen Münchnerin in der Regina-Ullmann-Straße. Nichtsahnend öffnete die Rentnerin die Tür und ließ den Mann eintreten. Dieser schob sie sofort ins Badezimmer. Dort angelangt, sagte er der Frau sie solle das aus dem Duschkopf strömende Wasser beobachten und drehte zusätzlich das Wasser am Waschbecken auf.

 

Dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugehen konnte und es sich bei dem Mann nicht um einen echten Handwerker handelt, wurde der Dame schnell bewusst. Als sie überstürzt das Badezimmer verlassen wollte, hielt sie der Betrüger zurück. Die 86-Jährige begann um Hilfe zu rufen, was den Eindringling sichtbar einschüchterte, da er schnell die Wohnung verließ. Die Bewohnerin konnte dabei noch erkennen, dass sich noch ein zweiter Mann in der Wohnung aufgehalten hatte.

 

Dieser zweite Mann musste, wie sich später herausstellte, in der Zwischenzeit Bargeld und Schmuck aus dem Schlafzimmer gestohlen haben. Die Dame erlitt durch den Schock einen Schwächeanfall, weswegen gleich ein Rettungsdienst hinzugerufen wurde.

 

Täterbeschreibung:

 

Täter 1: Männlich, ca. 165 cm groß, kräftige Figur, dunkle Haare, südosteuropäischer Typ. Bekleidung: dunkelblauer Arbeitsoverall mit schwarz-weißem Aufnäher an der Seite.

 

Täter 2: Männlich, weitere Beschreibung nicht möglich. Bekleidung: dunkelblauer Overall.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.