© Hauptzollamt München

Waffe in Querflöte versteckt

Auf den ersten Blick sah es wie eine harmlose Querflöte aus, entpuppte sich aber am Münchner Flughafen als gefährliche Waffe.

 

Das vermeintliche Musikinstrument aus China sollte als Geschenk per Luftpost nach Norwegen geschickt werden – endete aber in der Zollkontrolle. Die Beamten schraubten das Kopfstück ab und zogen einen Degen heraus, wie das Hauptzollamt am Freitag mitteilte. Die Waffe hatte eine Klingenlänge von knapp einem halben Meter. Die Querflöte mit dem Degen wurde Mitte Juli sichergestellt. Den Empfänger des gefährlichen Geschenks erwartet ein Strafverfahren.

 

dpa/lby