Wahl-O-Mat 2017: Testen Sie, wen Sie wählen wollen

Seit dem 30. August gibt es den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017. Testen Sie mit seiner Hilfe, welche Partei am ehesten Ihre Ansichten vertritt.

 

Wen würden Sie wählen? Eine Frage, die Sie sich schon vor der Bundestagswahl am 24. September stellen sollten, denn einmal in der Wahlkabine bleibt keine Zeit mehr, sich über die Wahlprogramme der Parteien zu informieren. Wie zu jeder Wahl, egal ob nun Landtagswahl oder Bundestagswahl, stellt die Bundeszentrale für Politische Bildung auch in diesem Jahr ihren etablierten Wahl-O-Mat zur Verfügung.

 

Bei 38 Thesen gilt es zuzustimmen, abzulehnen oder sich zu enthalten. Themen sind neben der Einführung einer Flüchtlingsobergrenze die Vermögensteuer, Impfpflicht, der Kampf gegen Fake News oder die Bundeswehr im Inland. Die Auswahl an Parteien ist riesig: 34 Parteien treten mit eigenen Landeslisten an.

 

Die Bundeszentrale für Politische Bildung sieht ihren Wahl-O-Mat aber nicht als Wahlempfehlung, sondern beschreibt ihn explizit als „Informationsangebot über Wahlen und Politik“.

 

sas