Eine Person hält ein Smartphone in der Hand, © 31-Jähriger stürzt durch sein Smartphone abgelenkt ins Bahngleis

Warnung vor betrügerischen Handyverkäufern

Die Kriminalpolizei warnt vor auftretenden betrügerischen Handyverkäufern.
Am Dienstag, 04.02.2014, gegen 18.00 Uhr, konnte durch die Bahnhofskontrollgruppe West im Rahmen der Schleierfahndung ein Fahrzeug mit rumänischer Zulassung angehalten werden. Im Fahrzeug befanden sich drei rumänische Staatsangehörige.
Im Rahmen der weiteren Kontrolle konnten im Pkw mehrere Plagiate hochwertiger Handys und Mobilfunkzubehör sichergestellt werden. Die Geräte waren zum Teil fachmännisch im Fahrzeuginneren versteckt. Im Laufe der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die drei Männer versucht hatten, die Handys in angrenzenden Casinos zu verkaufen. Zwei der drei Beschuldigten gingen nach Vorführung vor dem Haftrichter in Haft. Eine Anzeige wurde wegen des räumlichen Verstoßes nach dem Asylverfahrensgesetz aufgenommen.

Warnhinweis:
Im Stadtgebiet München kommt es seit über einem Jahr immer wieder zu zeitlich und örtlich geballtem Auftreten solcher Personengruppen. Die Kriminalpolizei rät, keine Mobiltelefone auf diese oder ähnliche Weise zu erwerben. Bei den Telefonen handelt es sich um Plagiate, die äußerlich Markenprodukten von hochwertigen Markenherstellern täuschend ähnlich sehen, deren verbaute Technik jedoch minderwertig bis unbrauchbar ist.

rr/Polizeipräsidium München