explosion feuer, © Symbolfoto

Waschmaschine in Quiddestraße abgebrannt: 70.000 Euro Schaden

München: Durch den Brand einer Waschmaschine in einer Wohnung in der Quiddestraße ist ein Schaden von mindestens 70.000 Euro entstanden. Die Wohnung vierköpfigen Familie ist nun unbewohnbar.

 

Nachbarn in dem fünfstöckigen Wohnhaus bemerkten den Rauch und verständigten die Münchner Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte übergaben befreundete Nachbarn diesen den Wohnungsschlüssel. Somit musste die Tür nicht aufgebrochen werden und ein Löschangriff konnte umgehend gestartet werden.

 

In der Wohnung im Erdgeschoss fanden die Atemschutzträger im Bad eine völlig ausgebrannte Waschmaschine vor. Sie mussten lediglich Nachlöscharbeiten mit einem C-Rohr durchführen. Während des Brandgeschehens waren die Temperaturen im Bad so hoch, dass bereits Heizungsrohre geplatzt waren. Den Heizwasseraustritt konnte die Feuerwehr notdürftig stoppen.

 

Weil sowohl die Bad-, als auch sämtliche anderen Türen der Dreizimmerwohnung geöffnet waren, wurde durch den vielen Ruß die gesamte Wohnung schwer in Mitleidenschaft gezogen. Noch während der Löscharbeiten traf die junge Familie am Einsatzort ein. Ihre Wohnung gilt als unbewohnbar, sie kamen bei Nachbarn unter. Durch das Feuer waren keine weiteren Bewohner gefährdet, einige von ihnen hatten sich sofort ins Freie gerettet.