"wee" begrüßt den 2.000ten Händler, © weeCom GmbH

wee begrüßt den 2.000ten Händler

Das Cashback-Unternehmen „wee“ konnte kurz vor Weihnachten den 2.000ten Partner begrüßen. Dabei soll es aber nicht bleiben: Das Münchner Unternehmen hat große Pläne für 2019.

 

Ein wunderbares Ende für ein wunderbares Jahr: „wee“´bekommt den 2.000-sten Kunden und kann somit 2018 als erfolgreiches Geschäftsjahr abschließen. „MARRYING“ heißt der Glückliche. Das auf hochwertige Hochzeitsringe spezialisierte Unternehmen in der Münchner Innenstadt, schloss sich unter dem Motto „wee love München“ dem Cashback-System an.

 

Doch was bedeutet das eigentlich? Wee ist eine Shopping-Gemeinschaft, die sich on- und offline vernetzt, den lokalen Handel stärken und das Rabatt-System revolutionieren will. Kunden haben dabei die Möglichkeit, mit einer Karte oder App Guthaben in Form von Wee (1 Wee ist 1 €) zu sammeln und sich dieses Guthaben von Partnerbanken bar auf ihr Bankkonto auszahlen oder beim nächsten Einkauf verrechnen zu lassen. Mehr Infos dazu auch hier.

 

 

Der Erfolg von 2018 soll auch dieses Jahr weitergehen. Doch damit nicht genug: Visionär und „wee“-Founder Cengiz Ehliz (48) hat große Pläne:

 

„Im Laufe des Jahres 2019, haben wir in der Metropolregion München 8.000 Einzelhändler in unsere Infrastruktur integriert. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auch die neuen Anpassungen unserer Software abgeschlossen. Wir werden mit einem Big Bang unsere B-to-C-Kampagne starten, um 400.000 Konsumenten mit Online-Marketing-Maßnahmen punktgenau zu diesen stationären „wee“-Händlern zu navigieren.“

 

Aus „wee“ love München, soll „wee“ love Europa werden. In über 20 Millionenstädten sollen Räume für „wee“ erschlossen werden, was einen Kontakt zu ungefähr acht Millionen Kunden möglich machen würde. Ob sich „wee“ in München und Europa weiter durchsetzen kann, bleibt abzuwarten, aber ein guter Anfang ist gemacht.