Bundespolizist bei einer Festnahme, © Foto: Bundespolizei

Wegen 10 Euro Bußgeld – Festnahme kurz vor dem Abflug

Am Münchner Flughafen ist ein Rentner kurzzeitig verhaftet worden, weil er ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro nicht bezahlt hatte. Während er die Rechnung beglich flog sein Flieger ohne ihn los.

 

Seit Oktober 2013 fordert die bayerische Landeshauptstadt München 10,00€ Bußgeld von einem 73-Jährigen Mann. Dieser allerdings wollte die Zahlung nicht akzeptieren, weshalb das Münchner Amtsgericht gegen den säumigen Zahler einen Tag Erzwingungshaft anordnete.
Nach langer Suche konnten Bundespolizisten den Rentner am Donnerstag kurz vor seinem Abflug am Münchner Flughafen festnehmen. Dem Gefängnis entging der Senior, indem er seine Strafe zusammen mit den angefallenen Verwaltungskosten in Höhe von 49,50€ sofort bar bezahlte. Sein Flieger nach London hatte sich währenddessen bereits ohne ihn auf den Weg gemacht.

 

Also musste der gesundheitlich etwas angeschlagene Senior zum Umbuchungsschalter. Die Beamten zeigten Herz und brachten den 73-Jährigen mittels Rollstuhl zur Airline und anschließend in ein Café, wo er bis zum nächstmöglichen Flug etwas zur Ruhe kommen konnte.

 

Fast täglich nehmen Bundespolizisten am Münchner Flughafen Personen fest, die mit Haftbefehl gesucht werden. Dabei muss es nicht immer ein flüchtiger Schwerverbrecher sein, den die Justiz sucht.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Hunde sind bei der Polizei seit Jahren ein wichtiges Einsatzmittel. Selbstverständlich hat auch die Bundespolizei am Münchner Flughafen eine eigene Hundestaffel. Wir haben einen der Polizeihunde bei seinem Dienst im Terminal begleitet.