Schlag mit der Faust, © Symbolfoto

Wegen 5-Euro-Rechnung: Taxifahrer krankenhausreif geprügelt

Drei Touristen haben am späten Montagabend einen Münchner Taxifahrer so sehr verprügelt, dass er ins Krankenhaus musste. Der Grund für den Angriff war ein Streit über Fahrtkosten in Höhe von fünf Euro.

 

 

Drei britische Touristen stiegen am Montagabend in ein Taxi an der Schwanthaler Höhe in München. Sie wollten sich eigentlich zunächst in ihr Hotel fahren lassen, berichtet die Münchner Polizei. Nach wenigen Metern forderten sie den 49-jährigen Taxifahrer allerdings auf, stehen zu bleiben.

 

Offensichtlich wollten sie einen Bekannten, zu dem sie telefonischen Kontakt hatten, noch mit zu steigen lassen. Der Taxifahrer hielt an und die Fahrgäste stiegen aus. Im Anschluss wollten sie sich nun nicht mehr transportieren lassen und gingen davon. Der Taxifahrer eilte hinterher und forderte die Summe von 5 Euro für die begonnene Fahrt.

 

Damit waren die Briten nicht einverstanden und begannen zusammen mit ihren Fäusten auf den 49-jährigen Mann einzuschlagen. Danach flüchteten die Täter. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die drei Täter in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Der Taxifahrer wurde durch den Angriff erheblich verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Briten wurden der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter räuberischer Erpressung ermittelt.