© Weil sein Hund bellte, bekam ein 11-Jähriger einen Schlag ins Gesicht -Symbolfoto

Wegen bellendem Hund – Unbekannter schlägt Kind

Ein 11-jähriger Junge hat sich von einem unbekannten Mann in Geretsried eine Watschn eingefangen, weil er seinem bellenden Hund nicht die Schnauze zuhalten wollte.

 

Wie die Polizei in Geretsried (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) mitteilt wurde bereits am vergangenen Freitag (27.52016) ein 11-jähriger Junge beim Gassi-Gehen von einem fremden Mann geohrfeigt. Der Unbekannte regte sich offenbar über einen bellenden Hund, den der Junge um 14.30 Uhr in der Grünanlage Altvaterstraße / Jeschkenstraße Gassi führte, auf.

 

Wohl deshalb forderte er den 11-jährigen dazu auf, dem Hund die Schnauze zuzuhalten. Als ihm der Junge widersprach und seiner Forderung nicht nachkam, schlug er ihn mit der flachen Hand ins Gesicht. Vom Täter ist nur bekannt, dass es sich um einen älteren Mann mit Glatze handeln soll. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Geretsried unter 08171/9351-11 erbeten.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Wo wende ich mich hin, wenn der Hund entlaufen ist, wer passt auf meinen Vierbeiner auf, wenn ich im Urlaub bin oder wer kann mich beim Gassi-Gehen unterstützen? Hier finden Sie einige Tipps für Münchner Hundebesitzer.