Eine Person hält ein Smartphone in der Hand, © 31-Jähriger stürzt durch sein Smartphone abgelenkt ins Bahngleis

Wegen seinem Smartphone: 31-jähriger Münchner stürzt am Bahnhof Giesing ins Gleis

Am Mittwochmittag befand sich ein Mann am Bahnhof Giesing und wollte von dort mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof fahren. Weil er durch sein Smartphone abgelenkt war, stürzte er in das Gleis und verletzte sich dabei.

 

 

Heutzutage sieht man an jedem Bahnhof, egal ob Bus, Tram, S- oder U-Bahn immer wieder dasselbe Phänomen. Bis auf ein paar wenige, die noch in einer Zeitung oder einem Buch stöbern oder sich auch mal unterhalten, blicken nahezu alle Wartenden auf ihr Smartphone.

 

Genau diese Angewohnheit wurde einem 31-jährigen Münchner jetzt zum Verhängnis. Während er am Bahnhof Giesing auf die nächste U-Bahn wartete, ging er auf dem Bahnsteig auf und ab. Als er sein Smartphone in die Tasche stecken wollte, machte er einen unachtsamen Schritt ins Leere. Der Mann konnte sich nichtmehr fangen und viel über die Kante ins Bahngleis.

 

Glück im Unglück, denn ein weiterer Fahrgast schätzte die Situation richtig ein. Der ebenfalls 31-Jährige zog den Nothalt auf dem Bahnsteig. Dadurch konnte die einfahrende U-Bahn noch rechtzeitig zum Stehen kommen.

 

Der Mann zog sich bei seinem Sturz eine Platzwunde an der linken Hand, sowie einen Nasenbeinbruch zu. Die Verletzungen wurden in einem Krankenhaus ambulant versorgt.

 

Smartphones im Straßenverkehr – eine echte Gefahr

 

 

Kopfhörer auf, Smartphone in die Hand und losmarschieren. Immer häufiger kapseln sich Fußgänger durch Musik und Handy nahezu komplett vom Straßenverkehr ab. Mit teilweise verheerenden Folgen.

lus