Weiterer Todesfall nach Bootsunglück zu Silvester

Der Bootsunfall zu Silvester auf einem Weiher in Geisenfeld hat ein weiteres Menschenleben gefordert.

Im Krankenhaus starb nach Polizeiangaben am Freitag ein 70 Jahre alter Mann, der von anderen Insassen des gekenterten Schiffes aus dem Wasser gezogen worden war.

 

Bereits am Donnerstag war die Leiche eines 33-Jährigen von Polizeitauchern aus dem Weiher geborgen worden. Das mit fünf Insassen besetzte Boot war aus bislang ungeklärter Ursache am Dienstag gekentert. Drei Teilnehmer der Jagdgesellschaft hatten sich ans Ufer retten können.

Im Fall des Leichenfundes in Prien am Chiemsee (Landkreis Rosenheim) steht die Todesursache mittlerweile fest.

Die Obduktion der Leiche des 44-Jährigen ergab, dass der Mann im Prien-Kanal ertrank. Die Polizei geht nach ihren Angaben vom Freitag von einem Unglücksfall aus. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung lägen nicht vor. Der Tote war am Mittwoch gefunden worden.

 

 

jn / dpa