Weltmeisterliches Gezwitscher

Die WM rückt näher und das Fußballfieber packt zu. Die Spiele auf dem heimischen Fernseher oder bei Public Viewing-Events verfolgen ist das eine – die richtig motivierten Fans folgen ihren Helden in Brasilien auch über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter etc.

 

Da erfährt man nämlich doch so einiges, was im Fernsehen untergeht – was die National-Elf im Internet so verlauten lässt, Fotos und Videos aus der ersten Reihe finden Sie mittlerweile immer häufiger im Internet.

 

 

Hier haben wir für Sie einige Links zusammengetragen, die für Anhänger der deutschen National-Elf interessant sein könnten.

 

 

 

Twitter

 

 

 

Das Herzstück von Twitter sind sogenannte Tweets (von englisch tweet ‚zwitschern‘). Dies sind kurze Textbeiträge, die angemeldete Nutzer erstellen können. Sie sind standardmäßig öffentlich für jeden sichtbar.

Viele der deutschen Fußballspieler versorgen ihre Fangemeinde auf diesem Weg mit den neuesten Informationen und lassen sie an ihrem Alltag teilhaben.

Hier sind die Links der Spieler-Accounts aufgelistet.

Um die Tweets lesen zu können, ist keine Anmeldung nötig.

 

 

Bastian Schweinsteiger

 

 

Jerome Boateng

 

 

Mario Götze

 

 

Manuel Neuer

 

 

Toni Kross

 

 

Thomas Müller

 

 

Lukas Podolski

 

 

 

Facebook

 

 

Das soziale Netzwerk Facebook zählt mehr als eine Milliarde Mitglieder. Anhand eines einschlägigen Profils werden Fotos, Videos, Posts (ähnlich den Tweets) und Kommentare angezeigt. Zur Ansicht ist eine Anmeldung und Erstellen eines eigenen Profils notwendig.

 

Hier die Links zu den Facebook-Accounts der Fußballstars:

 

 

 

 

Bastian Schweinsteiger

 

 

Jerome Boateng

 

 

Mario Götze

 

 

Manuel Neuer

 

 

Toni Kross

 

 

Thomas Müller

 

 

Lukas Podolski

 

 

 

Geburtstagsgrüße von Jerome Boateng an Miroslav Klose zum Beispiel werden bei keinem Fußballspiel übertragen. Auf Twitter aber zwitschern die Athleten fröhlich hin und her, senden Fotos aus dem Flugzeug oder von ihrer Ankunft in Brasilien.

 

 

Zu viel des Guten? Vielen Fans genügt die Live-Übertragung der Spiele vollkommen. Für die Fans mit Herzblut aber ist das weltmeisterliche Gezwitscher eine schöne Ergänzung zur WM.

 

 

 

jn