Weltnichtrauchertag - Jeder fünfte Bayer ein Raucher

Weltnichtrauchertag – Jeder fünfte Bayer ein Raucher

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte, raucht in Bayern knapp jeder Fünfte. Dabei rauchen Frauen seltener als Männer. Diese Informationen wurden mit Blick auf den heutigen Weltnichtrauchertag bekannt gegeben. 

 

Fürth – Wie wichtig das Thema Rauchen in Bayern ist, zeigte spätestens der Volksentscheid „Nichtraucherschutz“ im Juli 2010. Dadurch kam es zu einem Rauchverbot in Gaststätten in Bayern. Seitdem sieht man, zumindest gefühlt, deutlich weniger Raucher in der Öffentlichkeit. Nun gab das Bayerische Landesamt für Statistik Zahlen zum Thema Rauchen bekannt.

 

Rund jeder fünfte Bürger in Bayern (22 Prozent) raucht mehr oder weniger regelmäßig. Dies teilte das Bayerische Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mit Blick auf den heutigen Weltnichtrauchertag mit. Zwischen den Geschlechtern kann jedoch ein Unterschied festgestellt werden. Den Ergebnissen des Mikrozensus aus dem Jahr 2013 zufolge leben nämlich 73 Prozent der Männer und 82 Prozent der Frauen im Freistaat rauchfrei.

 

Demnach gaben vor allem ältere Menschen an, nicht zu rauchen: 93 Prozent der Männer und 97 Prozent der Frauen über 75 bezeichneten sich als Nichtraucher. Bei den 25- bis 30-Jährigen leben lediglich 60 Prozent der Männer und 72 Prozent der Frauen rauchfrei. Immerhin fast ein Viertel der Nichtraucher hat in seinem Leben dem Laster schon einmal gefrönt – 23 Prozent bezeichneten sich als Ex-Raucher. (mb/dpa/lby)