Alte retro Fahrradlampe, © Alte retro Fahrradlampe

Wenn Fahrräder die Autos verdrängen: Die Münchner Radlnacht

Am Samstag erobern die Drahtesel die Landeshauptstadt. Auf einer Gesamtstrecke von rund 16 Kilometern lassen sich einige der meistfrequentierten Straßen der Stadt mit dem Fahrrad ohne störende Autos befahren.

 

Ab 17 Uhr können sich interessierte Radfahrer und Radfahrerinnen am Königsplatz einfinden, um gemeinsam bei spannendem Rahmenprogramm, Verpflegung und einer kostenlosen Fahrradwaschanlage auf den Beginn der diesjährigen Radlnacht zu warten. Gegen 20:30 Uhr wird Oberbürgermeister Dieter Reiter das Startsignal geben, woraufhin sich der Fahrradkorso, der letztes Jahr aus rund 15000 Teilnehmern bestand, auf den Weg über Münchens Straßen macht.

 

Doch diesmal muss man nicht brav auf dem Fahrradweg fahren und vor abbiegenden Autos auf der Hut sein. An diesem Abend gehört die Straße den Radfahrern, die unter anderem die Hackerbrücke, die Prinzregentenstraße und den Altstadtringtunnel ohne störenden Verkehrslärm, Abgase und lautes Hupen entdecken können.

 

Nach rund 16 Kilometern endet die Fahrt wieder am Königsplatz. Dort erwartet die Teilnehmer zum Abschluss dann ein sogenanntes Radlkino. Das Besondere daran: Der Strom für die Vorführung wird durch reine Muskelkraft der Radler erzeugt. Weitere Infos und die genaue Route findet ihr hier.