Wie Casinos ihre Besucher beeinflussen

Im durchschnittlichen Casino passiert so viel mehr als Besucher annehmen. Die meisten von uns wissen jedoch nur, was an der Oberfläche geschieht. Wir erkennen nur, was das Spielcasino uns zeigen will. Unsere Sinne werden geblendet von der lebendigen Atmosphäre mit Lichtern, Geräuschen, Getränken und Speisen, die uns bequem unterhält und den Nervenkitzel nährt. Wir wollen der nächste große Gewinner sein. Wir bewegen uns auf dem Casinoboden, ohne zu bemerken, dass diese Glücksspieleinrichtungen psychologische Tricks anwenden, damit wir weiterspielen und mehr Geld ausgeben.

 

Casinos gewinnen fast immer aus einem bestimmten Grund. Daher ist es sehr wichtig, sich vor einem Casinobesuch bei einem Casino Ratgeber online zu informieren. Der folgende Beitrag deckt Tricks auf, die Spielbanken anwenden, um Besucher so lange wie möglich zum Spielen zu bewegen.

 

Trick 1: Keine Uhren und keine Fenster

Tragen Besucher im Spielsaal keine Uhr oder ist das Handy nicht zur Hand, haben sie keine Möglichkeit, die Zeit herauszufinden. Zeit spielt im Casino keine Rolle. Spieler werden die Uhr nicht vor sich sehen. Es gibt keine Oberlichter oder Fenster, mit denen sie feststellen können, ob es hell oder dunkel ist. Spielbanken sind absichtlich so gestaltet, dass sie unabhängig von der Uhrzeit immer gleich aussehen. Ob es 3 Uhr morgens oder 3 Uhr nachmittags ist, die Atmosphäre ist unverändert. Sind Spieler im Spielsalon, wird ihr inneres Zeitgefühl ausgeschaltet. Alles ist ein ständig wachsendes Gefühl von „Jetzt“ – bis Besucher wieder gehen. Spieler ohne Zeitgefühl haben es nicht eilig, das Spiel zu beenden.

 

Trick 2: Verrückte Teppiche

Die meisten Casinokunden sind sich einig, dass Spielbanken besonders farbenfrohe Teppiche haben. Verblüffend, aber wahr: Diese bunten Teppiche mit psychedelischen Mustern und faszinierenden Wirbeln sind Teil der Strategie. Sie sind ein weiterer Trick der Casino-Psychologie, der die Spieler wach und glücklich macht und sie ermutigt, mehr zu spielen. Ein greller Teppich macht müde Augen wieder munter. Er versetzt Besucher praktisch wieder in den Wachzustand.

 

Trick 3: Helle Lichter und angenehme Geräusche

Spielsalons sind eine Symphonie aus Sound, Licht und Farbe. Blinkende Maschinenlichter und fröhliche sowie laute Geräusche ziehen die Spieler an und steigern ihre Emotionen, sodass sie aufgeregt und voller Hoffnung auf den Sieg sind. Egal, welche Maschine Spieler benutzen, alle Automaten sind voll von Geräuschen und Lichtern, die sie anziehen und ermutigen, weiter zu wetten. Neben Soundeffekten und anderen Sounds spielen die meisten Casinos auch erfrischende Soundtracks. Manchmal kann die Musik leise, sich wiederholend und einfach anzuhören sein, sodass sich der Spieler im echten „Player-Status“ befindet.

 

Trick 4: Die Casinoetage ist wie ein Labyrinth gebaut

Besucher haben eine schöne Zeit beim Spielen verbracht und sind nun bereit, den Spielsaal zu verlassen. Dann merken sie, dass sie gar nicht den Ausgang kennen. Sie laufen durch das Labyrinth interessanter Spielautomaten und Spieltische und stoßen bei jeder Runde auf weitere verlockende Fallen. Wenn Besucher versuchen, das labyrinthische Design herauszufinden, sind sie schnell verwirrt. Dies ist normal und einer der alten Tricks, mit denen Casinos Spieler zum Spielen bringen. In den Spielsälen gibt es praktisch keine Wegweiser, sodass sie sich leicht verlaufen können. Dies kann zusätzlich zum verführerischen Glücksspiel das Verlassen erschweren.

 

Trick 5: Dienstleistungen sind strategisch günstig gelegen

Was ist bei Hunger? Oder wenn Spieler ihre Chips und Tickets eintauschen wollen? Kein Problem, doch müssen sie sich auf weitere verlockende Casinospiele einstellen. Toiletten, Kassierer und Restaurants verstecken sich normalerweise tief im Gebäude. Besucher werden sie nach etwas Suchen finden, trotzdem liegen diese Orte absichtlich tief im Casino, sodass sie gezwungen sind, an anderen Glücksspielen vorbeizugehen. Dies ist der letzte Versuch des Casinos, einen Kunden zu binden, der sich bereits auf dem Heimweg befindet.

 

Trick 6: Besucher spielen mit digitalen Credits, nicht mit Bargeld

Obwohl ihr Glücksspielabenteuer möglicherweise mit Bargeld beginnt, wird das Geld, nachdem Spieler es in einen Spielautomaten oder einen Videopoker eingezahlt haben, zu einem digitalen Guthaben. Wenn sie kein echtes Geld in den Automaten einwerfen, können Besucher bei jedem Einsatz leicht vergessen, wie viel sie ausgeben. Nachdem Besucher Geld vom Automaten abgebucht haben, wird eine Notiz mit ihrem verbleibenden Guthaben gedruckt. Da die Spieler nur das Restguthaben auf der Hand haben, können sie dieses Ticket einfach an einen anderen Automaten weitergeben und weiterspielen. Der einzige Weg, um einen Bonus oder eine Rückerstattung zu erhalten, ist letztlich die Kasse. Casinos erleichtern es den Touristen also zu spielen, aber erschweren, die Stätte zu verlassen.

 

Trick 7: „Nahezu-Gewinne“ verleiten dazu, den Jackpot zu knacken

Zahlt ein Casinotisch oder ein Automat seinen Spielern von Zeit zu Zeit keine kleinen Gewinne aus, würde die Spielbank sehr schnell das Kundeninteresse verlieren. Um sie bei Laune zu halten, versuchen Casinos, die Spieler zu manipulieren, indem die Slots die Besucher mit „Fast-Gewinnen“ ärgern und sie mit kleinen Boni beschwichtigen. Spieler in der Spielhalle werden weiterhin Geld in das Casino einzahlen, da sie glauben, dem großen Gewinn nahe zu sein. Mit anderen Worten, obwohl die Spieler möglicherweise drei Kirschen benötigen, um den Jackpot zu knacken, bringt sie das ständige Drehen von zwei Kirschen dem Gewinn nicht näher, selbst wenn das Casino die Besucher überzeugt.

 

Trick 8: Jeder will den großen Gewinn

Wenn Spieler das Casino häufig besuchen, stoßen sie irgendwann auf einen Gewinner. Sie werden wissen, wann es passiert. Jeder kennt es: Alle Glocken und Trillerpfeifen gehen aus, die Lichter blinken und die Mitarbeiter geben den Gewinn aus. Diese Aufmerksamkeit zieht das Interesse aller an und ist einer der intelligentesten psychologischen Tricks in Casinos. Der Grund ist, dass dies fast garantiert, dass die meisten Spieler denken: „Wenn die gewinnen, kann ich es auch.“