Gipfel-Kreuz auf dem Hochries, © Symbolfoto eines Gipfelkreuzes

Wieder Gipfelkreuz am Schafreiter angesägt

Lenggries – Erneut ist auf dem Schafreiter nahe dem oberbayerischen Lenggries (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) das Gipfelkreuz angesägt worden.

 

Allerdings müsse das erst vor wenigen Wochen aufgestellte neue Kreuz nicht entfernt werden, bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstag Medienberichte. Ein Bergwanderer hatte die Einschnitte am Sonntagmorgen entdeckt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt.

 

Das alte Gipfelkreuz war im Sommer durch Axthiebe derart beschädigt worden, dass es entfernt und durch ein neues Exemplar aus Eichenholz ersetzt werden musste. Die Polizei vermutete damals eine Art Protestaktion gegen religiöse Symbole. Bei der neuerlichen Attacke geht sie indessen „von einem dilettantischen Trittbrettfahrer“ als Täter aus, so der Sprecher.

 

Bei einem ähnlichen Vorfall war im Juli das Gipfelkreuz auf dem nur wenige Kilometer entfernten Prinzkopf gefällt worden. Beide Male wurde der mutmaßliche Täter anschließend gesehen. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, war zunächst unklar – die Beschreibungen von Zeugen widersprachen sich. Religiöse Motive schloss die Polizei nicht aus.

 

 

Dennoch lässt sich kein echter Wanderer die Stimmung durch solche Vorfälle vermiesen. Die besten Wandertouren in der Region rund um München finden Sie in folgendem Artikel:

 

Die schönsten Wandertouren rund um München

 

 

dpa / pm