Bundespolizisten am Münchner Flughafen, © Foto der Bundespolizei

Wieder Panne am Münchner Flughafen: Mann dringt in gesperrten Bereich ein

Am Mittwoch gelangte schon wieder ein Mann in einen Sicherheitsbereich des Münchner Flughafens. Das Terminal 2 musste aus diesem Grund für 75 Minuten blockiert werden. Es ist nun das dritte Mal in einem halben Jahr, dass ein Fall dieser Art auftritt.

 

Bereits zum dritten Mal in Folge musste ein Teil des Münchner Flughafens abgesperrt werden, weil ein Mann am Abend des 10. Oktobers in einen eigentlich gesperrten Bereich des Flughafens gelangte. Nach Angaben der Bundespolizei konnte der Ausbrecher nach einer halben Stunde gefasst werden, dass Terminal 2 konnte erst nach 75 Minuten wieder freigegeben werden. Zu Flugausfällen kam es jedoch nicht.

 

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann sich auf der Suche nach dem Ausgang verlaufen hatte, und dabei in der Hektik eine alarmgesicherte Tür öffnete. Eine Gefährdung des Luftverkehrs konnte somit ausgeschlossen werden, weitere Maßnahmen gegen den Passagier wurden nicht eingeleitet.

 

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich just zum Beginn der Sommerferien und legte über Stunden Deutschlands zweitgrößten Airport lahm. Auch Ende September musste die Abfertigung im Terminal 2 und des dazugehörigen Satelliten-Terminals gestoppt worden. Wie die Bundespolizei damals auf Twitter mitteilte, waren vermutlich mehrere Reisende unkontrolliert in den Sicherheitsbereich eingedrungen.