Wiesn 2020 abgesagt

Lange hatten alle gebangt und auch gehofft, dass die Wiesn 2020 trotz des Coronavirus stattfindet. Heute, Dienstag, den 21.04., um 09.06 Uhr verkündeten Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Ministerpräsident Dr. Markus Söder nun aber: 2020 gibt es auf der Theresienwiese keine Bierzelte, Fahrgeschäfte, gebrannte Mandeln, usw.

Die Entscheider haben sich diese Absage nicht leicht gemacht und bis zuletzt gehofft. Angesichts der unsicheren Lage sei eine gesunde Wiesn in diesem Jahr aufgrund des noch fehlendes Impfstoffs leider nicht zu gewährleisten. Markus Söder hierzu: „Mit Corona zu leben, heißt vorsichtig zu leben. Solange es keinen Impfstoff gibt, solange es keine Medikamente gibt, müssen wir vorsichtig leben. Wir sind  übereingekommen, dass das Risiko zu hoch ist. Man kann nicht mit Mundschutz arbeiten auf der Wiesn. Kleinfeste und Halbalternativen bringen nichts. Wenn, dann gscheid. Wir haben uns gemeinsam entschieden, dass das Oktoberfest nicht stattfinden wird in diesem Jahr. Das gilt aber auch für andere Volksfeste in diesem Jahr.“ „Mögliche Ersatzansprüche für Schausteller gibt es durch die Absage nicht“, so Dieter Reiter, „auch das Bayerische Zentrale Landwirtschaftsfest wird in diesem Jahr nicht stattfinden.“

In der langen Geschichte des Oktoberfestes musste es erst 20 Mal ausfallen:

1813: Napoleonkrieg

1854: Cholera in Europa

1866 und 1873: Cholera und Krieg

1914-1918: I. Weltkrieg

1923: Inflation

1946-1948: II. Weltkrieg und die wirtschaftlichen Folgen

Und nun eben auch 2020 wegen Corona. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die Wiesn 2021.

 

Mehr Infos bekommen Sie täglich in unseren Nachrichten um 18.00 Uhr