Rote Graffitis auf der Wiesn-Wache, © Foto: Polizei München

Wiesn-Wache: Münchner-Jugendliche sprühen Außenfassade mit Graffitis voll

Bereits am Montag wurde die Polizei durch Angestellte der Stadt darauf aufmerksam gemacht, dass die Wiesn-Wach auf der Theresienwiese von außen beschmiert wurde. Schnell hatte die Polizei einen Verdacht, wer hinter den Schmiererein stecken könnte.

 

 

„Fuck the Cops“-  oder „ACAB“- Schriftzüge an der Außenseite der Wiesn-Wache. So das Bild, das Angestellte der Stadt München am vergangenen Montag zu sehen bekamen. Nahezu über die gesamte Breite und Höhe der Fassade rankten sich rote Graffitis. Die verständigten Polizisten hatten, nach der ersten Besichtigung der Schriftzüge, auch gleich einen Verdacht.

 

Rote Graffitis auf der Wiesn-Wache, © Foto: Polizei München

 

Erst kürzlich hatte eine 17-jährige Schülerin aus München an ihrer Schule ähnliche Graffitis hinterlassen. Die Polizei vernahm das Mädchen am Mittwoch und diese gab ein Geständnis ab. Auch einen beteiligten Mittäter nannte sie der Polizei. Im weiteren Verlauf der Vernehmung gab die Schülerin zudem an, einen LKW, der auf der Theresienwiese war, ebenfalls besprüht zu haben. Den Namen einer beteiligten dritten Person, wollte die Jugendliche nicht nennen.

 

Die Schmierereien an der Wiesn-Wache wurden wieder entfernt. Auf die Jugendlichen kommt jetzt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu. Außerdem müssen sie für die Kosten der Reinigung aufkommen.

 

lus