© Die Wiesn-Wache ist zum Oktoberfest vorbereitet - Foto: Polizei München

#Wiesnwache: Von neuen Einsatzfahrzeugen und Volltrunkenen

München – Auf der Wiesn waren die Beamten am Freitag wieder nah dran am Wiesngast. Unter dem Hashtag #Wiesnwache ließen sie die Welt an ihrer Arbeit auf dem Oktoberfest in München teilhaben. Die wichtigsten Themen: Streithähne, Zechpreller und Bieropfer.

 

«4 Spanier wollen trotz vorherigem Hausverbot weiter ihr „Despacito“ trällern… Jetzt tanzen sie halt mit uns auf die #Wiesnwache», berichteten die Beamten. Im Laufe des Abends füllte sich die Wiesnwache – und mit ihr der Twitterkanal der Münchner Polizei. «Die Kundenzufriedenheit unserer Zellen spricht sich rum…», schrieben die Beamten. Oder auch: «Aus der Reihe „Die Maß war bekannt, das Ziel nicht“. Wir übergeben Volltrunkenen an Rettungsdienst»

 

 

Tipps für den Wiesnbesuch gab’s ebenfalls: «Wennsda oa Bier zvui einegschädelt host&nimma woast wo om&untn is,schau dass di ned am Hügl zum schlaffa legst». Oder für Nicht-Bayern in Jugendsprache: «Wenn du 1 Beer zuviel gebirnt&vong smoothness her k1 nicen rhyme mehr droppn kannst->walk nicht an Hügel zum sleepen.»

 

 

 

Viele Fans hatten sehnsüchtig auf den Twittermarathon gewartet. «Freu mich schon», hieß es bereits Tage vorher im Netz. Mittags um 12.00 Uhr sollte das insgesamt zwölfstündige «Twittergewitter» beginnen – aber zunächst: Nichts. «Ich muss das ganz klar sagen: Es ist momentan nichts zu tun – und das ist gut so», ließ der Pressesprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martins wissen. Sogar der Diensthund hatte Pause – Foto Hund, faul auf einer Wiese an der Wiesn. Doch lange ruhig bleib es dann doch nicht.

 

Für die Fans testeten die Beamten den Autoscooter als «Einsatzfahrzeug». «Testphase für alternative Fortbewegungsmittel abgeschlossen. 4 Kollegen stimmten dafür, 1 war dagegen», teilten sie danach mit. Und sie veröffentlichten ein paar wichtige Zahlen: Zum Beispiel läuft ein Beamter bei seiner Wiesnschicht im Schnitt 14 Kilometer. Alle Achtung.

 


 

Alle Einsatzberichte von Polizei, Bundespolizei und Feuerwehr auf dem Oktoberfest, finden Sie während der Wiesn hier.

dpa