cowboy bankräuber farenzhausen banküberfall

Wildwest-Alarm: Cowboy überfällt Bank in Fahrenzhausen

Einen Revolver in der Hand und den Cowboy-Hut auf dem Kopf – so überfiel am heutigen Freitagvormittag ein Mann eine Bank in Fahrenzhausen. Und das erfolgreich: Er erbeutete mehrere Tausend Euro und flüchtete – die Polizei bittet um Hinweise!

 

Ein Cowboy ähnlich gekleideter Mann betrat heute Vormittag gegen 11.25 Uhr eine Bank an der Hauptstraße in Fahrenzhausen. Unter Drohung mit einem Revolver forderte er die Herausgabe von Geld. Ihm wurden mehrere tausend Euro ausgehändigt, die er in einer mitgebrachten Stofftasche verstaute. Anschließend verließ der Täter die Bank und flüchtete zu Fuß in nördlicher Richtung. Eine sofort ausgelöste Nahbereichsfahndung verlief ergebnislos.

 

 

Personenbeschreibung:

 

Männlich, ca. 50 – 55 Jahre alt, 180 – 185 cm groß, nordeuropäisches Aussehen. Haare hellblond oder grau, braun kariertes Hemd oder Jacke im Holzfällerlook, Cowboystiefel und –hut. Bis auf die angeführte Verkleidung war er unmaskiert.

 

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bildaufzeichnungen der Bank mit Aufnahmen des Täters wurden ausgewertet. Wer kennt diese Person? Hinweise auf den Täter werden unter der Rufnummer 08122 – 968 – 0 entgegen genommen.

 

Unter den Münchner Unruhestiftern scheint die Verkleidungswut ausgebrochen zu sein: Gestern war es ein Ninja, der am Münchner Hauptbahnhof für Tumult sorgte.

 

 

jn / Polizei