Wintereinbruch sorgt für zahlreiche Verkehrsunfälle

Für die einen ist es ein Traum, für die anderen eher das Gegenteil: Seit dem Wochenende ist der Schnee zurück in München und Umgebung. Hier haben die Witterungen für Verkehrschaos und einige Unfälle gesorgt. Ein Überblick.

 

Die Schneefälle im Laufe des Sonntags führten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt zu drei kleineren Unfällen in Eichstätt und Schernfeld. Verletzt wurde dabei niemand. In allen Fällen gerieten die betroffenen Autofahrer aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse und der zum Teil nicht angepassten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden von knapp 4000 Euro.

 

Auch in Freising ließen sich vier Unfälle auf den Schnee zurückführen. Es entstanden auch hier  „Wir empfehlen den Autofahrern, ihre Geschwindigkeit den Straßen- und Wetterverhältnissen anzupassen. Setzten Sie sich nicht unnötig unter Zeitdruck und fahren Sie notfalls früher los als sonst.“, teilte die Polizei in einer Presseerklärung mit.

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag bog ein 19-Jähriger mit seinem BMW von der Olchinger Zangmeisterstraße nach rechts in die Karlstraße ein. Dabei hatte er seine Geschwindigkeit nicht der schneebedeckten Fahrbahn angepasst und prallte gegen einen geparkten Audi, den er anschließend gegen einen Zaun und ein Mülltonnenhäuschen drückte. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15500 Euro.

 

In Bayern kam es insgesamt zu rund 730 Unfällen. In Oberbayern waren es in etwa 100. Meist waren hier nur Sachschäden zu vermelden. Im Landkreis Kulmbach, Oberfranken, gab es jedoch einen Unfall mit Todesfolge. Eine erst 18-jährige Fahranfängerin verstarb bei einer Kollision. Auch in Nürnberg verstarb ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall.