Wohungsneubau in München erreicht Rekordwert

In München herrscht bekanntlich Wohnungsnot. Die Stadt versucht dem mit allen Mitteln entgegenzuwirken. Und das wohl auch mit Erfolg. Im vergangenen Jahr hat München Rekordwerte im Wohnungsneubau erzielt.

2013 wurden in der Landeshauptstadt 8.044 Neubauwohnungen fertiggestellt. Dieser Wert liegt deutlich über der vom Stadtrat beschlossenen Zielzahl von 7.000 Wohneinheiten. Zwischen 2011 und 2013 sind insgesamt 21.373 Wohnungen neu errichtet worden, dies ergibt einen Durchschnittswert von 7.124, der ebenfalls über der vom Stadtrat einstimmig beschlossenen Zielzahl liegt. Außerdem wurden im vergangenen Jahr Baugenehmigungen für 7.204 Wohnungen erteilt.

Oberbürgermeister Christian Ude zeigt sich zufrieden mit den Zahlen: „Es kann also auf Rekordniveau weiter gebaut werden. Endlich macht die Privatwirtschaft von den Baugenehmigungen, die es auch in den letzten Jahren in ausreichender Zahl gegeben hat, tatsächlich Gebrauch. Während sich private Investoren in früheren Jahren von der Neubautätigkeit zurückgezogen hatten, weil Vermietung angeblich keine ausreichende Rendite bringt, werden jetzt die Vorzüge des Immobilienbesitzes, nämlich sichere Mieteinnahmen und ein zusätzlicher Wertzuwachs, durchaus anerkannt und die Chancen genutzt. Besonders freut mich, dass die Zahl der in meiner Amtszeit fertiggestellten Wohnungen jetzt auf über 125.000 gestiegen ist.“rr/Rathausumschau