Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Wolfratshausen: Drei Verletzte nach Prügelattacke

Bei Auseinandersetzungen in Wolfratshausen wurden am Mittwochabend drei junge Männer verletzt. Als die Polizei am Tatort ankam, waren die Täter bereits geflüchtet.

 

Der Streit der involvierten Parteien ereignete sich am Mittwochabend (22.02.17) gegen 21:30 Uhr auf der Schießstättstraße. Auslöserin der Auseinandersetzung war eine lautstarke Diskussion eines 43-Jährigen mit einem 30-Jährigen und ihren weiblichen Begleiterinnen.
Die Diskussion erregte aufsehen, sodass eine Gruppe junger Männer aus einem nahen Lokal an der Straße kam um nach dem Rechten zu sehen. Der 30-jährige Münchner fühlte sich von der jungen Gruppe offenbar bedroht und attackierte einen 18-Jährigen mit einem Stein. Der junge Mann wurde vom Stein im Gesicht getroffen und erlitt eine schwere Augenverletzung. Zudem wurde noch ein weiterer Jungendlicher mit dem Stein attackiert und anschließend in den Bauch getreten.

 

Der ältere der beiden Täter griff den bereits verletzten 18-Jährigen dann noch mit seinem Gürtel an. Die Gürtelschnalle traf ihn neben seiner Augenverletzung und verursachte eine Platzwunde. Ein anderer 18-Jähriger aus der Gruppe wurde von dem Steinwerfer mit einem Schlag auf den Kopf angegriffen.

 

Die beiden Täter flüchteten bis zum Bahnhof, wo sie dann dank eines Hinweises anschließend von der alarmierten Polizei festgenommen wurden. Bei der Festname stellte sich heraus, dass der 30-jährige Täter stark alkoholisiert war. Es bestand bei beiden Tätern der Verdacht auf Einnahme von Betäubungsmitteln, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Beide Männer wurden bis zum Morgen in Gewahrsam genommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

as