Zeitumstellung: So läuft’s bei der MVG

Am Sonntag, den 27. Oktober wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt.

Das heißt für viele: Eine Stunde mehr Schlaf. Denn wenn es länger dunkel bleibt, dann wird die Uhr eine Stunde zurück gestellt.

Die Mitarbeiter der MVG arbeiten allerdings auch in der „zusätzlichen“ Stunde, also ab dann, wenn die Uhr zum zweiten Mal zwei anzeigt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fahren die Nacht-Tram Linien N16, N19, N20 und  N27 wie immer alle halbe Stunde.

Die Nacht-Bus Linien N40, N41, N42, N43/44, N45, N46, N47, N48 und die N49 machen pro Stunde einmal für den ÖPNV in München die Runde.

Auf die U-Bahn ist auch zur Zeitumstellung Verlass. Wie gewöhnlich sind auch in der Nacht, wenn München die Uhren umstellen muss, die Linien bis 02:30 Uhr in Betrieb.

Die Umstellung der Uhren auf allen Bahnsteigen und an allen Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel erfolgt automatisch.

Alle rund 1500 Uhren an MVG-Station zeigen dann kurz nach 02:59 Uhr noch einmal 02:00 Uhr an.

adc // MVG