© Symbolbild

Zeugenaufruf: Banküberfall im Landkreis Erding

Heute um 11.50 Uhr betrat ein bislang unbekannter, mit schwarzer Sturmhaube maskierter Mann, die Filiale einer Bank an der Hauptstraße in Forstern.

 

Mit einer schwarzen Pistole bewaffnet, bedrohte er die 32-jährige Angestellte hinter dem Tresen sowie zwei weitere im Schalterraum beschäftigte Männer im Alter von 37 und 55 Jahren. Unter Vorhalt der Waffe forderte der Täter die Herausgabe von Bargeld und zwang die Bedienstete, den Tresor zu öffnen. Mit einer Beute von mehreren Tausend Euro in eine Plastiktüte verpackt, flüchtete der Räuber zu Fuß in bislang nicht bekannte Richtung. Noch vor Verlassen des Bankgebäudes sperrte er die Angestellten in einem Büro ein. Über einen Alarmknopf wurde die Polizei verständigt.

 

Eine sofort ausgelöste Nahbereichsfahndung, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, verlief ohne Erfolg. Insgesamt waren rund 50 Polizeibeamte zur Fahndung und Tatortaufnahme eingesetzt. Koordiniert wurden die Fahndungsmaßnahmen vor Ort vom Leiter der Polizeiinspektion Erding.

 

Der flüchtige Täter, der deutsch sprach, war ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß. Er trug eine lange schwarze Jacke mit Kragen und blaue Jeans. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen zur Aufklärung des Raubes übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 08122-968-0.