Zeugenaufruf: brutaler Raubüberfall in Rottach-Egern

Am Mittwoch Abend war ein Ehepaar von zwei Männern in Sturmhauben im eigenen Heim überfallen und ausgeraubt worden. Die Männer hatten die 71 und 74 Jahre alten Eheleute geschlagen, bestohlen und gefesselt zurückgelassen.

 

 

Nun fand die Polizei das Auto der Geschädigten in Tegernsee. Mit dem Fahrzeug waren die Täter nach dem Überfall geflohen. Die Opfer befinden sich derzeit noch in einem Krankenhaus, sind aber auf dem Weg der Besserung.  

 

Es war ein traumatisches Erlebnis für die Eheleute. Sie wurden erst nach fast 16 Stunden am Donnerstagmittag gefunden und befreit. Die brutalen Räuber entwendeten aus dem Haus Bargeld, Armbanduhren und verschiedene andere Wertgegenstände. Beide Eheleute wurden bei dem Überfall verletzt und standen bei ihrer Befreiung unter Schock. Der 71-jährige Mann erlitt nicht unerhebliche Gesichtsverletzungen.

 

Nach dem Überfall waren die beiden Täter mit dem Audi des Ehepaares geflüchtet. Sofort nach Bekanntwerden der Tat wurde von der Polizei eine Suche nach diesem Fahrzeug eingeleitet.

Eine kommunale Verkehrsüberwacherin erinnerte sich am Donnerstagabend, einen solchen Pkw vormittags in Tegernsee abgestellt gesehen zu haben. Bei der folgenden Überprüfung fand eine Streifenwagenbesatzung um kurz nach 20.00 Uhr den gesuchten Audi S4 im hinteren Bereich des Zentralparkplatzes beim Olaf-Gulbransson-Museum. Hier müssen die Räuber das Auto am Tatabend abgestellt und ihre Beute vermutlich in ein anderes Fahrzeug umgeladen haben. Von den Tätern fehlt aber weiterhin jede Spur.

 

 

Bei der Kriminalpolizeistation Miesbach wurde die Ermittlungsgruppe „Villa“ eingerichtet. Die Ermittler begannen bereits unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat mit ihren Untersuchungen und werden mit Hochdruck an dem Fall weiterarbeiten. So werden zum Beispiel die Spurensicherungsmaßnahmen im und rund um das Tatobjekt in den nächsten Tagen noch andauern. Nach wie vor hoffen die Beamten aber auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Dabei sind folgende Fragen von besonderem Interesse:

 

 

  • Wem fielen am Mittwochabend, 8. Januar, in der Zeit nach 21.30 Uhr im hinteren Bereich des Zentralparkplatzes in Tegernsee verdächtige Personen auf, die vermutlich aus dem Audi der Opfer Gegenstände in ein anderes Fahrzeug umluden?

 

  • Wer kann sonst Angaben in diesem Fall machen?

 

 

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizeistation Miesbach unter Tel. 08025/299299 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

 

 

jn / Pressestelle Kriminalpolizeistation Miesbach