© Frühlingsfest München

Zeugenaufruf: Vergewaltigung auf dem Frühlingsfest

Als eine 18-jährige Münchnerin am Freitag (28. April) auf dem Frühlingsfest ihre Freunde aus den Augen verliert, wird sie von einem Unbekannten angefallen und sexuell missbraucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

 

Die junge Frau besuchte am Freitag zusammen mit Freunden ein Festzelt auf dem Münchner Frühlingsfest. Kurz vor Festschluss verlor sie ihre Freunde aus den Augen und wollte gegen 22:45 Uhr das Zelt verlassen. Auf dem Weg wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Plötzlich drückte dieser die 18-Jährige an die Wand des Festzeltes und versuchte sie auf den Mund zu küssen. Das Opfer wehre sich und versuchte, den Mann wegzudrücken. Dieser war ihr jedoch körperlich überlegen. Er griff ihr mit der Hand unter den Rock und berührte Sie im Genitalbereich.

 

Glücklicherweise konnte sich die Münchnerin nach dem Übergriff befreien und das Festzelt verlassen. Nachdem sie ihre Freunde wieder fand, verständigten diese sofort die Polizei. Eine eingeleitete Sofortfahndung auf dem Frühlingsfest blieb erfolglos.

 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen:

 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, 185-195 cm groß, athletische Figur, blonde gestylte Haare mit Undercut, Drei-Tage-Bart, bekleidet miteinem rot-karierten hochgekrempeltem Langarmhemd, kurzerdunkler Lederhose und dunklen Turnschuhen.

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.