Polizeiauto, © Symbolfoto

Zeugenaufruf: Sprayer-Serie in Ramersdorf-Perlach

Gestern wurden Polizisten auf eine Serie von rund 60 Schmierereien aufmerksam. Es handelt sich um Schriftzüge, die zum Teil Parteien und staatliche Institutionen beleidigen und mit Sprühfarbe an Hauswänden, Straßenschildern und auch Stromkästen angebracht wurden. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise.

 

Am Sonntag wurden Beamte der Polizeiinspektion Perlach während ihres Dienstes auf eine Serie an Schmierereien aufmerksam. Sie bemerkten rund 60 Graffitis. Dabei handelt es sich um Schriften, die unter anderem Parteien beleidigen. Sie wurden mit Sprühfarbe an etliche Wände, Schilder, Stromkästen, Garagen und Containern gesprüht.

 

Des Weiteren wurde an zwei Fahrzeugen das Herstellersymbol übersprüht. Die Farbe deutet auf die gleichen Täter hin. Nicht nur die Stadt München, sondern vor allem die Hausbesitzer selbst, müssen sich nun um die Beseitigung der Schmierereien kümmern. Der Gesamtschaden ist derzeit nur schätzbar, dürfte jedoch nach Polizeiangaben mehrere Tausend Euro betragen.

 

Die Graffitis wurden in der Hofangerstraße, der Heidenreichstraße, der Roritzerstraße, der Staudingerstraße, des Adolf-Bayer-Damms, des Strehlerangers und Am Graben angebracht. Nach derzeitigen Ermittlungen liegt der Tatzeitraum in der Nacht von Samstag den 15.10.2016 auf den Sonntag.

 

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.