Hier passierte der tragische Unfall., © Hier passierte der tragische Unfall des Bauarbeiters. Foto: Polizei München

Zeugensuche nach schwerem Baustellen-Unfall: Bauarbeiter in Lebensgefahr

In Moosach hat sich ein tragischer Unfall auf einer Baustelle abgespielt. Eine Lärmschutzwand stürzte auf einen Bauarbeiter, der anschließend auf eine Straße fiel und von einem Fahrzeug mit Anhänger überrollt wurde. Nun werden Zeugen und ein Beteiligter gesucht.

 

Am Dienstagmorgen (ca. 08.38 Uhr) wurde eine Sicht- und Lärmschutzwand einer Großbaustelle in der Baubergerstraße zurückgebaut. Als ein 43-jähriger Kranführer eine aus Holzbohlen und Planken bestehende und ca. 1 t schwere Lärmschutzwand aus der Stahlträgerführung hob, brach diese infolge mangelnder Stabilität und nicht fachgerechter Verarbeitung in sich zusammen.

 

Dabei wurde ein 46-jähriger Bauarbeiter von herabstürzenden Brettern der Lärmschutzwand getroffen und stürzte rücklinks auf die Fahrbahn. Unglücklicherweise fuhr in diesem Moment ein bislang unbekannter Fahrer mit einem weißen Transporter und einem einachsigen Anhänger auf der Baubergerstraße stadtauswärts. Der 46-jährige Bauarbeiter fiel genau zwischen den Transporter und seinen Anhänger und wurde von diesem überrollt.

 

Baustelle Wand, © Baustelle Wand

 

Durch den Unfall erlitt der 46-Jährige schwere Verletzungen im Brust- und Kopfbereich. Er musste mit dem Notarzt zur Behandlung auf die Intensivstation eines Münchner Klinikums gebracht werden. Derzeit besteht noch Lebensgefahr.

 

Der noch unbekannte Fahrer des Transporters mit Anhänger hat den Unfall wahrscheinlich nicht bemerkt und fuhr ohne Anzuhalten stadtauswärts weiter. Er wird nun als Zeuge dringend gesucht. Von dem weißen Transporter mit silbernen Anhänger ist nur noch bekannt, dass auf dem Dach ein dachträgerähnlicher Aufbau montiert war.

 

 

 

 

Zeugenaufruf: Der Fahrer des weißen Transporters sowie weitere Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/ 6216 – 3322 in Verbindung zu setzten.