Schulklasse, © Symbolfoto

Zeugnisse in Bayern

Heute gibt es Zeugnisse in Bayern. Einser-Schüler dürfen umsonst Zugfahren und Lehrerverbände raten die Ferien zur Erholung zu nutzen. Knapp 30.000 Schüler in Bayern werden die Klasse wiederholen müssen.

 

München – Mehr als 1,5 Millionen Schülerinnen und Schüler in Bayern bekommen am Dienstag vor dem Start in die Sommerferien ihre Jahreszeugnisse. Und es wird nicht nur fröhliche Gesichter geben. Laut verschiedenen Schätzungen, die sich an den Zwischenzeugnissen und am Vorjahr orientieren werden etwa 30.000 Schüler sitzen bleiben und die Klasse wiederholen müssen.

 

Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) rät Eltern und Schülern, bei Problemen mit Lehrern, Schulpsychologen oder anderen staatlichen Beratungsstellen Kontakt aufzunehmen.

 

BLLV: Sitzenbleiben abschaffen!

 

Der BLLV fordert das Sitzenbleiben abzuschaffen. Es sei nicht nur pädagogisch, sondern auch volkswirtschaftlich bedenklich, so der BLLV-Präsident Klaus Wenzel. Jeder Schüler der sitzenbleibe, koste etwa 5.000 Euro zusätzlich – wertvolles Geld, mit dem zusätzliche Lehrer eingestellt werden könnten. Durch individuelle Förderung, könnte man sich dann das Sitzenbleiben ersparen.

 

Ferien für Erholung nutzen

 

Lehrerverbände warnen indes vor zu viel Leistungsdruck in den Ferien. Eltern sollten ihren Kindern eine Erholungszeit von mindestens drei bis vier Wochen gönnen, empfiehlt der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV).

 

Auch der bayerische Philologenverband (bpv) hält nichts davon, die Ferien mit Lernen und Nachhilfe anzufüllen. Vor allem am Anfang sei erst mal Abschalten angesagt, erklärte der Verband, in dem Lehrer an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen organisiert sind.

 

Freie Fahrt für Einser-Schüler

 

Besonders guten Schülern winkt am ersten Ferientag eine Belohnung: Wer eine 1 im Zeugnis hat, darf nach Angaben des Kultusministeriums am Mittwoch umsonst Zug fahren. Das Angebot gelte für fast alle bayerischen Nahverkehrszüge, wie zum Beispiel bei der Deutschen Bahn, der BOB und dem Meridian.

 

Rund 270 000 Schüler haben ihre Zeugnisse bereits erhalten – es handelt sich um 132 000 Absolventen allgemeinbildender Schulen sowie um 138 000 Jugendliche, die eine berufliche Schule abgeschlossen haben.

 

pm / dpa