Mann raucht Zigarette, © Symbolfoto

Zigarette von Fremden geraucht: Bewusstsein verloren und ausgeraubt

München: Im Nußbaumpark soll ein 41-Jähriger das Bewusstsein verloren haben, nachdem er die Zigarette von einem Fremden geraucht hatte. Als er wieder zu sich kam, waren seine Wertsachen verschwunden.

 

Wie die Münchner Polizei berichtet, sei der 41-Jährige aus dem Landkreis Starnberg am Dienstagabend (gegen 21:30 Uhr) im Nußbaumpark in München unterwegs gewesen. Dort kam der bereits angetrunkene Mann mit einem bisher Unbekannten ins Gespräch, der ihm sexuelle Angebote machte.

 

Laut Polizeibericht soll der 41-Jährige von ihm eine Zigarette angenommen und geraucht haben, die sehr seltsam schmeckte. Kurz darauf habe der 41-Jährige das Bewusstsein verloren, heißt es weiter. Als er in einem Sandkasten wieder zu sich kam, waren sein Telefon und sein Bargeld verschwunden.

 

Entsprechende toxikologische Untersuchungen wurden bei ihm veranlasst, um herauszufinden, ob wirklich etwas in der Zigarette war.  Ein Ergebnis liegt derzeit allerdings noch nicht vor. Die Ermittlungen werden von der Münchner Kriminalpolizei geführt.