Auszeichnung der drei jugendlichen Helfer in Dachau., © v. l. n. r. Kriminaldirektor Manfred Frei (Leiter KPI Fürstenfeldbruck), Erster Kriminalhauptkommissar Günther Bihler (Leiter Fachkommissariat K 2), Erwin F., Fabian M, Alexander S., Kriminalhauptkommissarin Forderberg-Zankl (Sachbearbeiterin)  Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Zivilcourage: Drei Jugendliche für ihr beherztes Einschreiten geehrt

Für ihr schnelles und couragiertes Eingreifen nach einem Handtaschenraub im November, wurden drei junge Dachauer jetzt bei der Kripo Fürstenfeldbruck für ihre Zivilcourage geehrt. Als kleine Anerkennung bekamen sie einen Gutschein. 

 

 

Bereits letztes Jahr im November wurde einer 59-jährige Frau an der Bushaltestelle „Klagenfurter Platz“ die Handtasche gestohlen. Der bislang unbekannte Täter schnappte sich die Tasche und versuchte zu entkommen, während die Frau um Hilfe rief.

 

Fabian M. (17 Jahre) und Alexander S. (16 Jahre) waren mit ihren Fahrrädern in der Nähe unterwegs und hörten die Schreie der 59-Jährigen. Nachdem sie das Geschehen erfasst hatten und einen Mann mit einer Handtasche weglaufen sahen, entschlossen sie sich ohne langes Überlegen, den mutmaßlichen Räuber zu verfolgen. Bereits kurz darauf konnten sie den Flüchtenden einholen und ihm die Handtasche entwenden. Daraufhin floh der Täter.

 

Auszeichnung der Jugendlichen 

 

Als die beiden Freunde der überfallenen Frau die Handtasche zurückbrachten, konnten sie feststellen, dass die Frau bereits durch einen weiteren Jugendlichen, Erwin F. (16 Jahre), betreut wurde. Der junge Mann kümmerte sich mustergültig um das weinende Opfer. Zudem verständigte er die Polizei.

 

Gestern wurden bei der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck, die drei Jugendlichen aus Dachau nun für ihre gezeigte Zivilcourage geehrt. Den drei jungen Dachauer wurde für ihr mutiges, besonnenes und nicht selbstverständliches Einschreiten gedankt. Neben einem Dankschreiben erhielten sie zudem auch einen Gutschein.