Züge und Polizei am Hauptbahnhof, © Symbolbild. Foto: Bundespolizei

Zivilcourage in Münchner S-Bahn

Montagnachmittag überwältigte ein 40-jähriger Münchner einen alkoholisierten Mann, der eine ältere Dame in einer S-Bahn anpöbelte. Er hielt den aggressiven 55-Jährigen fest, bis die Bundespolizei eintraf. Auch weitere Fahrgäste stellten sich als Zeugen zur Verfügung.

 

Dem Münchner war bereits der alkoholisierte Mann in der S-Bahn Linie 7 aufgefallen. Der 55-Jährige belästigte eine ältere, unbekannte Frau – er packte sie an Arm und Schulter und hielt ihr drohend seine Faust vor ihr Gesicht. Der Münchner stellte sich sofort zwischen den 55-Jährigen und die Frau. Am Hauptbahnhof stieg der alkoholisierte Mann mit weiteren Fahrgästen aus, die das Geschehen beobachtet hatten – der 40-Jährige folgte ihm. Die Frau blieb in der S-Bahn und fuhr weiter. Die Bundespolizei wurde bereits informiert.

 

Als der pöbelnde Mann nicht auf das Eintreffen der Polizei warten wollte, hielt der couragierte Münchner den 55-Jährigen solange fest, bis die Beamten eintrafen. Mehrere Reisende stellten sich für die Zeugenbefragung zur Verfügung. Die Blutabnahme des Festgehaltenen ergab einen Alkoholspiegel von 1,78 Promille. Die Bundespolizei bittet die unbekannte Frau, sich zu melden. Sie soll schulterlange, dunkelbraune Haare haben und trug eine Daunenjacke. Ihr Arm war eingegipst und ihr Auge war verbunden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Auch 2016 bietet die Bundespolizeiinspektion München in Zusammenarbeit mit der Aktion Münchner Fahrgäste zahlreiche kostenlose Kurse für Zivilcourage und Verhaltenstraining an. Mehr dazu hier.

 

 

 

ad