Die Aktion Münchner Fahrgäste lädt zum Zivilcourage-Kurs ein, © Foto: Aktion Münchner Fahrgäste

Zivilcourage-Kurs: Münchner Polizei lädt zu Verhaltenstraining ein

Unter dem Motto „Wie helfe ich mir selbst? Wie helfe ich anderen?“ bietet die Aktion Münchner Fahrgäste in Zusammenarbeit mit der Polizei München auch 2019 wieder Kurse zum Thema Zivilcourage an.

 

Zivilcourage und Selbstsicherheit gehen jeden etwas an! Doch wie helfe ich richtig? Ohne mit selbst dabei in Gefahr zu bringen? Leicht erlernbare Tipps zur Selbstbehauptung und Zivilcourage werden bei den Kursen der Aktion Münchner Fahrgäste vermittelt. In Zusammenarbeit mit Beamten des Polizeipräsidiums München und der Münchner Bundespolizei werden 2019 wieder 12 Kurse angeboten.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (maximal 25 pro Kurs) erfahren dann wie Gefahrensituationen vermeiden oder Rettungs- und Hilfeeinrichtungen, zum Beispiel ein Defibrillator, richtig genutzt werden. Die Kurse bestehen aus Theorie und praktischen Übungen und Fragen wie: Wann begehe ich unterlassene Hilfeleistung? Darf ich auch jemanden festnehmen? Und was genau ist eigentlich Notwehr? beantwortet. Außerdem lernen die Kursteilnehmer, welche Details für eine Personenbeschreibung relevant sind.

 

Die Kurse sind kostenlos und finden im Verkehrszentrum des Deutschen Museums statt. Im Rahmen der Kursteilnahme ist der Eintritt des Verkehrsmuseum kostenlos möglich.

Eine Anmeldung für die Kurse ist telefonische unter der Rufnummer: 0151/419 19 252 möglich.

 

Kurstermine:

Montag, 28. Januar: 13 – 17 Uhr

Mittwoch, 27. Februar: 13 – 17 Uhr

Freitag, 15. März: 13 – 17 Uhr

Dienstag, 9. April: 13 – 17 Uhr

Mittwoch, 8. Mai: 13 – 17 Uhr

Donnerstag, 27. Juni: 13 – 17 Uhr

Freitag, 19. Juli: 13 – 17 Uhr

Samstag, 10. August: 10 – 14 Uhr

Mittwoch, 4. September: 13 – 17 Uhr

Dienstag, 22. Oktober: 13 – 17 Uhr

Dienstag, 7. November: 13 – 17 Uhr

Montag, 2. Dezember: 13 – 17 Uhr

 

Zivilcourage, Bundespolizei, Selbstverteidigung, Kurse, © Bundespolizei