Beschädigter Zug, © Symbolfoto

Zugunfall: Bahn setzt 1000 Euro Belohnung aus

Vergangene Woche kam es zu einem Zwischenfall bei der Deutschen Bahn nahe dem Bahnhof Penzberg. Bislang Unbekannte Täter warfen Baumstämme ins Gleis. Dadurch kam es zu einem Zugunfall, bei dem ein Schaden von 10.000 Euro entstand. Nun setzt die DB Regio eine Belohnung von 1.000 Euro aus, um die Täter zu fassen. 

 

 

Penzberg – Unbekannte hatten in der vergangenen Woche bei Penzberg Baumstämme ins Gleis gelegt und dadurch einen Bahnunfall verursacht. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Bundespolizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Jetzt hat die DB Regio AG für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

 

Für einen Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro sind die unbekannten Personen verantwortlich, die etwa 500 Meter nach dem Bahnhof in Penzberg mehrere massive Stämme auf die Schienen gelegt hatten. Gegen 22:00 Uhr prallte ein Zug, der Richtung Tutzing unterwegs war, gegen das Hindernis. Die Lok war zunächst nicht mehr fahrtauglich. Alle Reisenden mussten von der Feuerwehr zum Penzberger Bahnhof gefahren werden.

 

Ermittler haben am Unfallort erste Spuren gesichert. Sie gehen von einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr aus.

 

Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Bundespolizei in Rosenheim unter der Rufnummer 0 80 31 / 80 26 21 02 entgegen.

 

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim