Zugunglück in Oberbayern: Mehrere Verletzte und Tote

Bad Aibling – Bei einem Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind am Dienstagmorgen mehrere Menschen verletzt worden. Die Anzahl der Toten hat sich mittlerweile auf acht erhöht.

 

 

Update: Mittlerweile hat sich die Zahl der Todesopfer auf 10 erhöht. Eine Zusammenfassung finden Sie hier.

 

 

+++Update: Nach aktuellem Stand rund 150 Verletzte, darunter Schwerverletzte und auch Todesopfer zu beklagen.+++

+++Notrufnummer für Angehörige: 0395-43084390+++

 

 

 

 

An dem Unfall waren zwei Züge beteiligt. Ein Zug sei in der Nähe des Klärwerks entgleist, mehrere Waggons umgestürzt, sagte ein Polizeisprecher. Nach zunächst unbestätigten Informationen von der Unfallstelle sei ein Mensch eingeklemmt worden.

 

 


Alle Einsatzkräfte seien unterwegs, hieß es von der Polizei. In der Nähe des Ortseinganges standen acht Hubschrauber auf einer Wiese, zahllose Rettungswagen waren unterwegs zur Unglücksstelle.

 

 

Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim fahren nahezu ausschließlich Züge des Meridian, der von der Bayerischen Oberlandbahn betrieben wird. Weitere Infos folgen. (dpa/lby)