© Ein erstes Blümchen traut sich hervor Bild: Agnes aus München

Zusammengekehrt: Münchner Frühjahrsputz beginnt

In den kommenden Tagen beginnt auf den Münchner Straßen der alljährliche Frühjahrsputz. Die städtische Straßenreinigung muss dann ganze 15.600 Tonnen Split wegfegen. 

 

Wenn die März-Sonnenstrahlen die ersten Frühblüher hervorlocken ist es auch in der Landeshauptstadt wieder soweit: Mit Besen geht es den Überresten des Winters an den Kragen. So reinigen seit gestern die Mitarbeiter der städtischen Straßenreinigung im Rahmen des alljährlichen Frühjahrsputzes die Straßen, Geh- und Fahrradwege sowie Grünanlagen der Stadt. Dabei müssen unglaubliche 15.600 Tonnen Split entfernt werden.

 

Rund 2.300 Kilometer Straßen, 104.000 Quadratmeter Fußgängerzone, 900 Kilometer Radwege und 1.500 Kilometer Gehwege – das ist die Fläche, die in den nächsten Wochen von der städtischen Straßenreinigung gesäubert werden muss. Der Split, der in den kalten Wintermonaten für Sicherheit gesorgt hat, wird nach seiner Entfernung fachgerecht recycelt

 

Video: Wir haben einen Blick hinter die Kulissen des Münchner Winterdiensts gewagt.

 

Die städtische Straßenreinigung hilft hierbei übrigens auch außerhalb des Vollanschlussgebiets unentgeltlich aus, um die Grundstückseigentümer zu entlasten. Neben den Straßen werden auch die mehr als 1.200 städtischen Grünanlagen, Parks und Spielplätze gründlich gesäubert. Rund 150 Mitarbeiter des Gartenbaus sind im Einsatz, um die rund 2.300 Hektar umfassenden Flächen für die Frühlingszeit fit zu machen.

 

Der große Frühjahrsputz endet voraussichtlich Anfang April, kann aber witterungsbedingt auch ein paar Tage länger dauern. Sollte der Winter noch einmal zurückkehren, dann gibt es jedoch keinen Grund zur Panik. Der Winterdienst bleibt wie gewohnt bis zum 31. März im Einsatz.