Zusammenstoß mit Reisebus – 1 Person getötet, 2 Schwerverletzte

Am Samstagabend kam es im Landkreis Erding zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und einem PKW. Eine Insassin des PKWs wurde dabei tödlich und 2 weitere Insassen schwer verletzt.

 

 

Am Wochenende kam es auf der Staatsstraße 2331 zu einem folgenschweren Unfall. Dabei fuhren um kurz vor 18 Uhr 3 Personen in einem Fiat Panda von Hörlkofen kommend in südliche Richtung. Als die Fahrerin des Pkw dann versuchte nach links auf die Autobahn einzuscheren, kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Staatsstraße entgegenkommenden Reisebus.

 

Tragischerweise wurde eine Insassin im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Der ebenfalls im Auto sitzende 13-jährige Sohn der Frau wurde schwer verletzt und ein weiterer Mann, der sich im Fahrzeug befand, schwebt aktuell noch in Lebensgefahr.

 

Glück im Unglück hatten der Fahrer des Reisebusses und seine 49 Passagiere, alles samt Asylbewerber auf dem Weg in das Asylaufnahmezentrum in Erding. Sie blieben unverletzt und konnten ihre Reise mit einem Ersatzbus fortsetzen. Sie kamen offenbar mit einem Schock davon.

 

Nach einem Großaufgebot an Einsatzkräften der Polizei, Rettung und Feuerwehr wurde die Straße großräumig bis 22 Uhr am gleichen Abend gesperrt.