© Unfall in der Chiemgaustraße - Foto: Berufsfeuerwehr München

Zwei Autos überschlagen: Chiemgaustraße hält Feuerwehr in Atem

Gleich zweimal musste die Feuerwehr am Donnerstag zu Unfällen in die Chiemgaustraße ausrücken. Innerhalb von zwei Stunden kam es zu zwei schweren Verkehrsunfällen, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde.

 

 

Beim ersten Verkehrsunfall hatte sich eine Mercedes-G-Klasse mehrfach überschlagen. Zeugen des Unfalls setzten sofort einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab. Der 72-jährige Fahrzeugführer saß beim Eintreffen der Rettungskräfte in seinem auf der Fahrerseite liegenden Fahrzeug und konnte, nachdem das Auto stabilisiert wurde, sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Zu diesem Zweck entfernten die Einsatzkräfte die Frontscheibe des Pkws. Wenig später wurde er von den Kräften des Rettungsdienstes zur Kontrolle in ein Münchner Krankenhaus transportiert.

 

 

© Unfall in der Chiemgaustraße - Foto: Berufsfeuerwehr München

 

Etwa zwei Stunden später ereignete sich erneut ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Fahrzeug wiederum auf die Seite kippte. Diesmal waren die beiden Insassen bereits beim Eintreffen der Feuerwehr aus ihrem demolierten Fahrzeug geklettert. Sie wurden von den Besatzungen zweier Rettungswagen erst versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in Münchner Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr kümmerte sich derweilen um die Absicherung der stark befahrenen Chiemgaustraße und reinigte nach der Unfallaufnahme die Fahrbahn. Während des Einsatzes kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Zur Klärung der Unfallursache hat die Polizei in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

 

© Unfall in der Chiemgaustraße - Foto: Berufsfeuerwehr München