Beutel voll mit Amphetamin, © Symbolfoto

1,2 Kilo gefunden: Münchner wegen Handel mit Amphetaminen festgenommen

Zwei 26-jährige Münchner hatten offenbar über einen längeren Zeitraum hinweg im Darknet größere Mengen Amphetamine bestellt und damit gehandelt. Die Polizei kam den beiden auf die Spur.

 

 

Über einen längeren Zeitraum hatte die Polizei offenbar zwei 26-Jährige im Blick. Die beiden hatten über einen Zeitraum von zwei Monaten eine große Menge Amphetamine im sogenannten Darknet bestellt. Am 28. Juli wurde der erste Verdächtige an seinem Wohnort verhaftet. Den zweiten 26-Jährigen konnte die Polizei erst später, im Laufe der Fahndungsmaßnahmen, festnehmen .

 

In beiden Wohnungen konnten neben 1,2 Kilogramm Amphetaminen, diversen Feinwaagen und Verpackungsmaterialien, auch weitere umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden. Im Speicher der Wohnung eines Täters, in welchem sich ein Großteil der zum Teil verkaufsfertig abgepackten Betäubungsmittel in einem Kühlschrank befanden, konnte außerdem ein Samurai-Schwert aufgefunden werden.

 

Der 26-jährige Kroate wurde bereits inhaftiert. Sein Mittäter muss erst noch dem Haftrichter vorgeführt werden. Er muss sich wegen des bewaffneten Handeltreibens von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

 

lesen Sie auch:

Da er Drogen über das Darknet erwarb und vertrieb, wurde ein 32-Jähriger jetzt zu einer Freiheitsstrafe von 8 Jahren verurteilt.

 

lus