Einsatzbilder der Feuerwehr, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Zwei Verletzte bei Zimmerbrand in der St.-Veit-Straße

Bei einem Zimmerbrand sind gestern Abend in der St.-Veit-Straße zwei Personen verletzt und ein Apartment vollständig zerstört worden.

 

In einem Einzimmerappartement, im vierten Obergeschoss eines achtgeschossigen Wohnhauses, ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr warteten bereits mehrere Bewohner vor dem Gebäude, Flammen schlugen bereits aus dem Fenster und drohten auf die Wohnung im fünften Obergeschoss überzugreifen.

 

 

Durch die starke Hitzeeinwirkung, zersprang das Fenster der darüber liegenden Wohnung. Mit der Drehleiter kontrollierten die Einsatzkräfte die Fassade auf eine mögliche Brandausbreitung, dazu mussten mehrere Bauteile entfernt werden. Im Anschluss wurde das gesamte Gebäude auf Verrauchung kontrolliert und die betroffenen Bereiche gelüftet. Da die Wohnungstüre der Brandwohnung vor Eintreffen des Löschtrupps bereits offen stand, wurde der angrenzende Flur vollständig verraucht.

 

Durch die starke Verrußung im Flur, ist es den Bewohnern der angrenzenden vier Appartements derzeit nicht möglich, in diese zurückzukehren. Ebenso ist das Appartement im fünften Obergeschoss nicht bewohnbar. Damit die im Freien wartenden 57 Bewohner während des Einsatzes nicht im Kalten ausharren mussten, wurden sie in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr und einem Gelenkbus der MVG betreut.

 

Der Bewohner des ausgebrannten Appartement wurde mit leichten Brandverletzungen in eine Münchner Klinik transportiert. Ein weiterer Bewohner des Hauses wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftuung ambulant versorgt.